Montag, 24. September 2018

Nächste Herausforderung am Sonntag !

Am Sonntag Heimspiel gegen SF Jebenhausen

Am kommenden Sonntag geht es weiter für den FCE mit dem Heimspiel gegen die Sportfreunde Jebenhausen. Anspiel im Eichenbachstadion ist um 15 Uhr. 

Aktuelle Leistungskurve der beiden Clubs

Im Vorspiel stehen sich ab 13.00 Uhr der 
FC Eislingen II und der TSV Bad Boll II 
gegenüber.

Aktuelle Leistungskurve der beiden Clubs


Bittere Niederlage beim SSV Göppingen

Fußball verkehrt in Göppingen
Eislingen vergibt zu viele Torchancen und verliert mit 0:1 Toren
(tr) Torchancen fast im Minutentakt vergab der FC Eislingen beim Ligaspiel am Sonntag in Göppingen. Am Ende stand eine knappe 0:1 Niederlage die sich die Eislinger selbst zuzuschreiben haben.
In der Anfangsphase schienen die Eislinger auf dem Kunstrasenplatz in Göppingen ihre Gegner aus Göppingen überrollen zu wollen. Angriff über Angriff wurde vorgetragen und die Eislinger zogen ein gutes Kombinationsspiel auf. Immer wieder schalteten sich die Verteidiger Thomas Arngold und Mario Brenner in den Angriff ein und zogen über die Außenbahn einige Flanken vors Tor. Doch im Strafraum waren die Eislinger gegen eine gut verteidigende Göppinger Mannschaft mit ihrem Latein am Ende. Delic, Ölkuch, Kaufmann und Co. ließen Chance über Chance liegen und so ging es torlos in die Kabinen. Nach Wiederbeginn machten die Eislinger sofort wieder Druck und erspielten sich mit Windunterstützung weitere klarste Torchancen die alle ungenutzt blieben. Einen ersten Warnschuss gaben die Einheimischen Mitte der zweiten Spielhälfte ab als FCE Torhüter Sven Ullrich im letzten Moment klären konnte. Doch mit zunehmender Spieldauer wurde das Passspiel der Eislinger ungenauer und die Torchancen weniger. Göppingen hatte in der Folgezeit die zweite klare Chance und es deutete sich eine Überraschung an. Die machte dann Göppingens Patrick Zuppak in der 85. Spielminute klar und tütete mit seinem Treffer den nicht erwarteten 1: Heimsieg für den SSV Göppingen ein. 
Für den FC ein Rückschlag im Meisterschaftsrennen. Dabei spielte die Eislinger Mannschaft einen guten, schön anzuschauenden Fußball doch Tore entscheiden nunmehr ein Spiel und die fehlten beim FC am Sonntag gänzlich. Auch aus der Distanz versuchten es die Blau-Weißen zu wenig und im Strafraum herrschte Flaute.
FC Eislingen: Ullrich – Arngold, Brenner, Schreiber, Scheuring – Camara (44. Yilmaz), Abramowitz, Ölkuch (80. Istrefi), Webinger – Delic (46. Hechler), Kaufmann.